In der neuen Drunter & Drüber gibt es einen Artikel über uns.

„…es entstehen die Sarggeschichten, bei denen nicht nur der Titel ein wenig an die Lach- und Sachgeschichten der Sendung mit der Maus erinnert. Ein bisschen Löwenzahn ist auch dabei und wenn man sich auf dieses Format einlässt, bekommt man einen Einblick in die Möglichkeiten des Abschieds, dienen vorher nicht einmal geahnt hat. Das Sympathischste an den Sarggeschichten ist, dass man als Zuschauer das Gefühl hat, den Tod und seine Gestaltung selbst in den Händen zu haben. Und vielleicht ist das ja auch so.“

Danke für diese Worte!