Was brauchen trauernde Kinder?

Wir lieben unsere Kinder! Wir möchten sie beschützen und wünschen ihnen alles Gute und Schöne. Sterben, Tod und Trauer gehören nicht in unsere Vorstellung von einer behüteten Kindheit. Aber wenn ein geliebter Mensch stirbt, brauchen auch Kinder die Möglichkeit Abschied zu nehmen. Trauern hilft, mit dem Tod und dem Verlust umzugehen und mit einer liebevollen Erinnerungswelt weiter zu leben. Die 11. Sarggeschichte “Was brauchen trauernde Kinder?” handelt davon, wie man Kinder beim Trauern unterstützen kann. Kinder brauchen ehrliche Antworten und Informationen zu den Geschehnissen, die um sie herum passieren. Sie spüren Heimlichkeiten, die sie nicht schützen, sondern eher Angst auslösen. Mit Kindern zusammen durch die Trauer zu gehen verbindet und schafft Vertrauen. Kinder brauchen Abschiede. Es kann sehr hilfreich sein, wenn Kinder den Verstorbenen nochmal sehen und anfassen können, damit sie begreifen dürfen was “tot sein” bedeutet. Werden Kinder ausgeschlossen, wird ihnen eine wichtige Ressource zur Verarbeitung von Verlusten genommen. In unserem Film kommen Kinder zu Wort, es gibt eine gemeinsame Bestattung und die Familientrauerbegleiterin Mechthild Schroeter- Rupieper erklärt, wie man Kinder im Trauern hilfreich unterstützen kann.

 

War bedanken uns ganz herzlich bei Mechthild, Karl, Johan, Katrin, Theo, Beatrice, Florian, Emilia, Tobias, Florian, Sabine, Marie, Daniel, Nour, Cass, Fabian, Stefanie, Fenja, Antje,  Roddy und Max!

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest