Sarggeschichten

Wir drehen Filme um Euch Fragen zu den Themen Sterben, Tod und Trauer zu beantworten.

Kategorie: News (Seite 1 von 10)

Sarggeschichten bei „Mehr als Ja und Amen“

Hier findet ihr den Podcast von unserem Gespräch bei „Mehr als Ja und Amen“

Viel Spaß dabei 🙂

 

Mehr als Ja und Amen am 15.04.18

Gespräch mit Sarah bei Bayern2

Hier ist der Beitrag für Euch zum Nachhören:

https://www.br.de/radio/bayern2/notizbuch/warum-wir-den-tod-ins-leben-lassen-sollten

Sarah ist im Radio

Am kommenden Freitag, den 6.4. um 11:05 kommt ein Gespräch mit Sybille Giel, Sarah Benz und der Palliativärztin Hannah Haberland zum Thema „Kann man Sterben lernen?“ bei Bayern 2. Also einschalten! Hier geht es zum livestream: https://www.br.de/static/radioplayer/player.html…

Frohe Ostern und schöne Feiertage Euch allen!

Artikel bei evangelisch. de

Hier ist ein Bericht von Maike Weiß über die Sarggeschichten und den Abschied mit allen Sinnen. Eine kleine Minikorrektur:
…ich wünschte ich hätte ein Stadtteilbüro! Yeah, das wäre cool

 

Sarggeschichten on tour mit der Abendschau

Gestern hat uns Marcel Trocoli Castro von der Abendschau begleitet bei einer Sarggeschichten-on-tour Veranstaltung mit Jugendlichen. Nächste Woche könnt ihr das Ergebnis in der Abendschau anschauen. Der Termin ist noch nicht fest, aber wir werden Euch auf dem Laufenden halten

Wo ist eigentlich Karen geblieben?

Ihr fragt Euch bestimmt wo unsere liebe Karen Admiraal abgeblieben ist. Hier ist ein Brief von ihr über ihr Leben als Bestatterin in den Niederlanden:

Hi liebe Sarggeschichtenzuschauer,

Wow das Leben kann sich schnell ändern..

Seit ein Paar Monaten bin ich nicht mehr Teil vom Konzeptteam der Sarggeschichten weil ich einen Job als Bestatterin in meinem Heimatland, den Niederlanden bekommen habe.

Die Bestattungskultur und Gesetzen sind hier total anders. Am Anfang war das auch für mich als Niederländerin ein Kulturschock, ich kannte nur die Berliner Bestattungskultur. Aber jetzt empfinde ich die Möglichkeiten hier als großes Geschenk und hoffe sehr das Vieles auch bald auch in Deutschland möglich wird, war wir hier tun können.

Ich könnte Euch Stunden von meinen niederländischen Bestattungserlebnissen erzählen.
Was mir am meisten gefallt ist das die Verstorbenen fast alle zu Hause bleiben bis zu dem Tag der Beerdigung. Ich versorge sie und kleide sie gemeinsam mit ihren Familien an.
Wann man sich nicht ein Hausaufbahrung wünscht gibt ein Abschiedshaus wo man 24 Stunden am Tag vorbei kommen kann und einen Schlüssel bekommt. Wunderschöne Räume welche man wie sein eigenes Wohnzimmer einrichten kann. Es gibt überall die Möglichkeit die Verstorbenen selbst zu tragen, zum Beispiel aus der Wohnung heraus zum Auto oder auf den Friedhof zum Grab. Es wird hier als normal empfunden und es ist fast komisch wenn ein Friedhofsmitarbeiter dies tun würde.

Die Trauerfeier findet auch meistens irgendwo statt wo man im Leben gerne war zum Beispiel im Kino, Restaurant, am Meer oder im Tennisverein.
Das Trauerauto kann der eigene PKW sein, wenn er groß genug ist. Es gibt auch einen Bestattungsbus, in dem die Zugehörigen und der Verstorbene die letzte Reise gemeinsam machen. Ist das nicht wunderbar?
Diese aktive Teilnehme hat einen großen Einfluss auf dem Trauerprozess und ich bekomme immer wieder die Rückmeldungen, dass dies sehr unterstützend wirkt. Darüber bin ich riesig dankbar wenn für die Menschen diese einmalige Erfahrung so schön und hilfreich ist.

Schade das Vieles noch nicht in Deutschland möglich ist aber wenn wir Erfahrungsgeschichten teilen und uns über Bedürfnisse bewusst werden, können sich Dinge ändern! Die Sarggeschichten sind ein gutes Beispiel dafür, Gestaltungsmöglichkeiten zu zeigen und zu inspirieren! Ich hoffe es wird das Projekt noch lange geben!

Ich vermisse mein Zusammenarbeit mit Sarah, Jan und unser Filmteam sehr, aber ich bleibe Euch als niederländische Korrespondentin erhalten!

Geniest das Leben und nehmt gut Abschied!

Liebe Grüsse aus den Niederlanden,
Eure Karen

über 100.000 views

Wahnsinn
Da wollten wir uns freuen über die hunderttausend Menschen, die unsere Filme gesehen haben und dann sind wir schon so weit drüber! Wir danken Euch!
Wir freuen uns ganz doll, dass unsere Sarggeschichten in die Welt gehen und wir hoffen, dass sie Mut machen und zeigen was man alles gestalten kann wenn ein Mensch stirbt.
Liebe Grüße Sarah und Jan

Photo: Kitty Kleist-Heinrich

Sarggeschichten beim RBB

Tja, manchmal kommt man im Fernsehen und weiß es nicht…
Hier für Euch der Beitrag über uns von zibb falls ihr immer schon mal wissen wolltet warum wir die Sarggeschichten machen
und warum Leute denken die Linken sind gestorben wenn sie unseren Sarg sehen… obwohl das können wir uns auch nicht erklären.

Wir freuen uns sehr wenn ihr’s teilt, da es leider nicht bei zibb auf die Seite gekommen ist. Danke!

Sarggeschichten bei ZIBB

Sarggeschichten auf RadioEins

Sarah war am Freitag in der Schönen Woche von RadioEins eingeladen! Dort hat sie die Sarggeschichten vorgestellt und über ihre Kindheit auf dem Friedhof erzählt.  Dann hat sie unverhofft sogar noch Sendezeit dazubekommen 🙂

Aber hört selbst: Sarggeschichten bei RadioEins

Ältere Beiträge